Alter im Cache 2018-02-22 11:48:12
Alter ohne Cache: 2018-02-22 13:51:58
Donnerstag, 22.Februar 2018
  • Telekom zählt zu den ethischsten Unternehmen 2018

    Telekom zählt zu den ethischsten Unternehmen 2018

    Das Ethisphere Institute mit Sitz in Arizona hat die Telekom in diesem Jahr als eines der weltweit führenden Unternehmen in Ethik ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielt die Telekom auf Anhieb, da das Unternehmen sich erstmals an dieser Befragung beteiligte. In Deutschland ist die Telekom sogar alleiniger Preisträger. Ethisphere würdigt mit dieser Auszeichnung weltweit herausragende Leistungen von Unternehmen mit der höchsten ethischen Kompetenz.weiter >

  • Veranstaltung: Die Umsetzung der SDGs in der Wirtschaft

    Veranstaltung: Die Umsetzung der SDGs in der Wirtschaft

    Der B.A.U.M. e.V. und die NORDAKADEMIE Graduate School laden am 27. Februar 2018 erneut zu ihrem „Unternehmertreff Nachhaltigkeit“ ins Dockland ein. Die zweite Veranstaltung dieser Reihe widmet sich der Umsetzung der SDGs in Unternehmen.weiter >

  • NORMA Group tritt UN Global Compact bei

    NORMA Group tritt UN Global Compact bei

    Die NORMA Group ist dem Nachhaltigkeits-Netzwerk der Vereinten Nationen beigetreten. Als Teilnehmer der Initiative United Nations Global Compact bekennt sich das Unternehmen zu zehn Prinzipien der unternehmerischen Verantwortung (Corporate Responsibility, kurz CR). Diese umfassen etwa die Achtung der Menschenrechte, die Beseitigung von Korruption, Diskriminierung, Zwangs- und Kinderarbeit sowie den Einsatz für umweltfreundliche Technologien. weiter >

  • Dassault Systèmes als nachhaltigstes Unternehmen der Welt anerkannt

    Dassault Systèmes als nachhaltigstes Unternehmen der Welt anerkannt

    Das Unternehmen Dassault Systèmes gibt bekannt, von Corporate Knights im Ranking der 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt für das Jahr 2018 auf den ersten Platz gelistet worden zu sein. Der von Corporate Knights initiierte "Global 100 Index" gilt als Gold-Standard bei der Nachhaltigkeitsanalyse von Unternehmen.weiter >

  • „Nachhaltigkeit ist strategische Zukunftssicherung des Unternehmens“

    „Nachhaltigkeit ist strategische Zukunftssicherung des Unternehmens“

    Tchibo ist sowohl der führende Kaffeekonzern in Deutschland als auch einer der großen Händler mit Bekleidung und diversen anderen Artikeln – ein breites Feld für unternehmerische Verantwortung. Wir sprachen darüber mit Achim Lohrie, Tchibos Chief Sustainability Adviser. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • Unternehmenskultur: Viele Top-Manager stochern im Nebel

    Unternehmenskultur: Viele Top-Manager stochern im Nebel

    Was fordern Vorstände und Aufsichtsräte? Was erachten sie als wichtig für ihr Unternehmen? Fragt man bei ihnen nach, kommt zunächst wenig Überraschendes: Die meisten sehen die strategische Ausrichtung ihres Hauses als Top-Priorität, gefolgt von finanziellen Fragen. Schon an dritter Stelle nennen sie dann aber die Unternehmenskultur. Nur: Zeit in deren Hege und Pflege investieren sie kaum. – Von Thomas Wischniewski – weiter >

  • „Noch ist die Sharing Economy allemal blassgrün“

    „Noch ist die Sharing Economy allemal blassgrün“

    Bereits über 110 Onlineplattformen ermöglichen es Privatpersonen, über das Internet Dinge miteinander zu teilen – von Autos über Wohnungen und Gebrauchsgegenständen bis hin zu Kleidung. „Teilen statt besitzen“ ist nicht nur praktisch, sondern beruhigt auch das Öko-Gewissen. Aber wie nachhaltig ist dieses sogenannte Peer-to-Peer Sharing wirklich? Erstmals gibt hierzu nun eine Ökobilanz Aufschluss. Sie zeigt, dass solche Konsumpraktiken zwar einen positiven Umwelteffekt haben, dieser allerdings gering ist. weiter >

  • Deutsche Unternehmen ignorieren Risiken in Lieferketten

    Deutsche Unternehmen ignorieren Risiken in Lieferketten

    Deutsche Unternehmen sind auf plötzliche Ausfälle ihrer Lieferketten nur unzureichend vorbereitet. Das ist das Ergebnis der Studie „Supply Chain Risk Management – Herausforderungen und Status Quo“ des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) und Riskmethods. Unterbrechungen in der Lieferkette haben viele Ursachen: Naturkatastrophen, Streiks und Krisen. Aber auch Fälle wie die Sperrung der Rheintalbahn, einer der wichtigsten Verkehrswege Deutschlands, können kritische Versorgungsengpässe auslösen. Diese Risiken müssen (eigentlich) abgeschätzt werden.weiter >

  • Ab 2018 verbindliche Ziele für Mitglieder des Textilbündnis

    Ab 2018 verbindliche Ziele für Mitglieder des Textilbündnis

    Auf seinem Weg in Richtung besserer Arbeitsbedingungen, mehr Umweltschutz und fairer Löhne in Textil-Lieferketten geht das Bündnis für nachhaltige Textilien in die nächste Phase: Die Bündnisziele werden von konkreten individuellen Zielvorgaben für alle Mitglieder für den Zeitraum 2018 bis 2020 untermauert. Darüber hinaus wird sich das Bündnis noch stärker international ausrichten und dazu die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern intensivieren.weiter >

  • Konsum ist der Flaschenhals für nachhaltige Entwicklung

    Konsum ist der Flaschenhals für nachhaltige Entwicklung

    Positive Wechselwirkungen zwischen den meisten Sustainable Development Goals können Fortschritte befördern. Doch insbesondere beim nachhaltigen Konsum können Zielkonflikte entstehen, die ein Hindernis für die erfolgreiche Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele für 2030 sein können. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Analyse eines Teams von Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog-Magazin

Twitter
Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • „Wir haben unsere CO2-Emissionen deutlich verringert“
    Klima

    19.01.2018  Lenzen, Elmer „Wir haben unsere CO2-Emissionen deutlich verringert“

    Klimaschutz im Unternehmen ist nur so gut wie dessen Management. Deshalb ist eine gute Klimastrategie so wichtig. Das gilt vor allem für Energieunternehmen. Die erleben seit der Energiewende eine Neuorientierung beim Thema CO2. Wir sprachen darüber mit Andreas Rörig, Senior Vice President Sustainability & HSE bei E.ON. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern
    Soziales

    09.02.2018  Matthews, Andrea Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern

    Bildung ist ein Schlüssel für die geistige und berufliche Entwicklung eines jeden Menschen und damit für die Entstehung zukunftsfähiger Lösungen. Dabei spielen heutzutage vor allem die Naturwissenschaften eine wichtige Rolle. Das weiß man auch beim Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck: In Zeiten des Fachkräftemangels können sich Unternehmen daher nicht früh genug um Nachwuchs bemühen. Die Darmstädter fördern viele Bildungsprojekte an allen Standorten weltweit, um das Interesse von Schülern und Studierenden für Naturwissenschaften zu wecken. – Von Andrea Matthews – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-02-22 11:48:14
Alter ohne Cache: 2018-02-22 13:51:58