Alter im Cache 2017-08-23 00:04:04
Alter ohne Cache: 2017-08-23 00:33:14
  • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

    Bald jedem zweiten Unternehmen fehlt eine Risikomanagement-Strategie. Das ergab jüngst eine internationale Studie von DNV GL. Das bedeutet jede Menge Aufklärungsbedarf. An der Hochschule Magdeburg-Stendal unterrichtet der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Erwin Jan Gerd Albers deshalb Risikomanagement als Unterrichtsfach. Wir fragten ihn, was ein gutes Risikomanagement ausmacht. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • IKEA-Kunden: Keine Lust auf geschönte Botschaften

    IKEA-Kunden: Keine Lust auf geschönte Botschaften

    Viele Unternehmen engagieren sich sozial oder für die Umwelt – und hoffen, dadurch ihr Image beim Kunden zu verbessern. Doch der Erfolg hängt auch davon ab, was die Konzerne tun und wie sie darüber kommunizieren. Ist die Strategie falsch, können sie genau das Gegenteil bewirken. Das zeigt nun eine Studie des Lehrstuhls für Corporate Social Responsibility (CSR) in Kooperation mit IKEA Deutschland, für die das Team den Deutschen Wissenschaftspreis erhalten hat.weiter >

  • CSR bei Versicherern: Da geht mehr

    CSR bei Versicherern: Da geht mehr

    In Sachen CSR-Kommunikation ist bei den Versicherern noch viel Luft nach oben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von 120 Versicherern. Bei zwei Drittel der untersuchten Unternehmen lassen sich keinerlei Anzeichen für die Adressierung von CSR-Themen ausmachen. Das restliche Drittel zeigt ein sehr heterogenes Bild, wobei nur wenige Ausnahmen die Kommunikations-Klaviatur virtuos bespielen und so das Potenzial der CSR-Kommunikation systematisch nutzen. weiter >

  • Ist faire Kleidung möglich?

    Ist faire Kleidung möglich?

    Mode ist meist schick, aber die Bedingungen, unter denen diese hergestellt werden, oft schäbig. Daran will das Textilbündnis etwas ändern. Die Initiative des Entwicklungshilfe-Ministers Müller hat sich anfänglicher Kritik aus der Modeindustrie auf heute fast 150 Mitglieder entwickelt. Wir sprachen mit Dr. Jürgen Janssen, Leiter des Sekretariats, Bündnis für nachhaltige Textilien, über bisher erreichtes.weiter >

  • Global Nature Fund erhält Energy Globe Awards 2017

    Global Nature Fund erhält Energy Globe Awards 2017

    Der Energy Globe Award – ein international ausgelobter und begehrter Preis für Nachhaltigkeit in den Bereichen Ressourcenschonung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien – hat seinen Weg an den Bodensee gefunden. Die international tätige Umweltstiftung Global Nature Fund erhielt den Energy Globe Award für gleich zwei ihrer Projekte in Burundi und Kolumbien.weiter >

  • Prinz Charles lobt Studie „True Cost Accounting in Farming and Finance”

    Prinz Charles lobt Studie „True Cost Accounting in Farming and Finance”

    Prinz Charles hat eine wegweisende Studie hervorgehoben, die aufzeigt, welche wahren Kosten bei der Herstellung von Lebensmitteln für Mensch und Umwelt entstehen. Neben den Auswirkungen auf das Klima, die Wasserqualität und die Bodenerosion spielt auch die Gesundheit der Menschen eine wichtige Rolle. Dieser Einfluss wurde niemals zuvor in einer Bilanz berücksichtigt, obwohl das Ergebnis bezeichnend ist: Der Anbau von biologischen Äpfeln bezogen auf den gesundheitlichen Einfluss auf den Menschen lässt den Preis um 0,19 Euro pro Kilogramm ansteigen im Vergleich zu konventionellen Äpfeln.weiter >

  • DNV GL schließt sich Social & Labor Convergence Projekt an

    DNV GL schließt sich Social & Labor Convergence Projekt an

    Die DNV GL - Business Assurance hat sich dem Social & Labor Convergence Project (SLCP) angeschlossen, das einen branchenweiten Bewertungsrahmen für die Sozial- und Arbeitsbedingungen in der Bekleidungs- und Schuhbranche entwickelt. Der Bewertungsrahmen soll 2018 fertiggestellt sein und eine von Standards unabhängige, einheitliche Methodik umfassen, um die unterschiedlichen, teilweise herstellerspezifischen Anforderungen, zu ersetzen.weiter >

  • Leitbilder als Schlüssel zum Unternehmenserfolg

    Leitbilder als Schlüssel zum Unternehmenserfolg

    Die große Mehrheit von 84 Prozent der weltweiten Unternehmen sieht sich mit einem ständig wandelnden Umfeld konfrontiert, das von Unsicherheit, zunehmender Komplexität und Volatilität geprägt ist. 46 Prozent der Firmenchefs in Deutschland sehen in diesen Veränderungen aber vor allem eine Chance. Nur für 17 Prozent der deutschen Firmenchefs stehen die Risiken im Vordergrund. Damit sind deutsche Manager optimistischer als ihre Kollegen weltweit. Von ihnen gehen nur 33 Prozent davon aus, dass der Wandel in erster Linie Chancen bietet, wie eine aktuelle Umfrage von EY zeigt. 21 Prozent sehen zunächst Risiken. „Deutsche Unternehmen sehen sich in einem durch Veränderung geprägten Umfeld besser aufgestellt als die weltweite Konkurrenz“, sagt EY-Partner Werner Hoffmann.weiter >

  • Schaeffler für Innovationskraft und strategische Ausrichtung geehrt

    Schaeffler für Innovationskraft und strategische Ausrichtung geehrt

    Auf dem Weg, die Mobilität für morgen entscheidend mitzugestalten, haben die Kundennähe, die Expertise und die Innovationskraft von Schaeffler eine wichtige Anerkennung erfahren: Als einer von nur wenigen Lieferanten wurde der weltweit agierende Technologiekonzern in das FAST-Programm von Volkswagen aufgenommen und ist dadurch früher und enger in strategische Dialoge mit dem Wolfsburger Automobilhersteller eingebunden. weiter >

  • Unternehmen profitieren von nachhaltigen Veranstaltungs-Konzepten

    Unternehmen profitieren von nachhaltigen Veranstaltungs-Konzepten

    Wer auf nachhaltiges Veranstaltungsmanagement und zukunftsorientierte Eventkonzepte setzt, positioniert sich nicht nur als verantwortungsvolles Unternehmen, sondern profitiert davon zugleich im Sinne der neuen CSR-Berichtspflicht.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Ach du grüne Kapsel!
    Branchen

    10.08.2017  Nicolay, Jennifer Ach du grüne Kapsel!

    Kaffee aus der Kapsel liegt voll im Trend. Doch Umweltschützer und Verbraucher kritisieren immer wieder, dass mit den Einzelportionen viel Abfall verbunden ist. Hersteller setzen daher verstärkt auf die Circular Economy und biologisch abbaubare Kunststoffe. Eine aktuelle Studie zum Kapselrecycling zeigt, welche Alternative die bessere ist und wo Industrie, Recyclingsystem und Politik nachbessern müssen. – Von Jennifer Nicolay – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • IKEA-Kunden: Keine Lust auf geschönte Botschaften
    CSR Nachrichten

    11.08.2017  IKEA-Kunden: Keine Lust auf geschönte Botschaften

    Viele Unternehmen engagieren sich sozial oder für die Umwelt – und hoffen, dadurch ihr Image beim Kunden zu verbessern. Doch der Erfolg hängt auch davon ab, was die Konzerne tun und wie sie darüber kommunizieren. Ist die Strategie falsch, können sie genau das Gegenteil bewirken. Das zeigt nun eine Studie des Lehrstuhls für Corporate Social Responsibility (CSR) in Kooperation mit IKEA Deutschland, für die das Team den Deutschen Wissenschaftspreis erhalten hat.weiter >

  • Studium & Beruf

    Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner prämiert BAYERNS BEST 50

    Zum 16. Mal hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie erfolgreiche bayerische mittelständische Unternehmen mit dem renommierten Preis BAYERNS BEST 50 ausgezeichnet. Bei einer feierlichen Preisverleihung in Schloss Schleißheim ehrte die stellvertretende Bayerische Ministerpräsidentin und Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die ausgezeichneten Unternehmen. Wirtschaftliche Stabilität und ein dynamisches Wachstum bei Umsatz und Mitarbeiterzahl waren die zentralen Bewertungskriterien zur Auswahl der Sieger. Aufgrund ihres herausragenden Ausbildungsengagements wurden zudem zwei Unternehmen mit einem Sonderpreis prämiert. Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Roever Broenner Susat Mazars hatte die Jury für den 16. Wettbewerb von BAYERNS BEST 50 gestellt und trug die Verantwortung für die Durchführung des Wettbewerbs sowie die Auswahl der Preisträger.

Alter im Cache 2017-08-23 00:04:04
Alter ohne Cache: 2017-08-23 00:33:14