Alter im Cache 2017-02-23 03:26:55
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:46:26
Donnerstag, 23.Februar 2017
  • WERKHAUS veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht

    WERKHAUS veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht

    Die Möbelmanufaktur Werkhaus hat seine zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Darin haben die Norddeutschen ihr Unternehmen wieder auf den Prüfstand gestellt. Viele Nachhaltigkeitsziele, die sie sich im vorherigen Bericht gesteckt haben, konnten erreicht werden. Insbesondere gilt dies für die Stromversorgung und die Abfalltrennung. Außerdem hat Werkhaus nach eigenen Angaben die Transparenz und die Kommunikationsstrukturen optimiert: Kunden sollen bestmöglich über die verwendeten Materialen und damit verbundene Gesundheitsaspekte informiert werden.weiter >

  • BRITA Nachhaltigkeitsbericht 2016

    BRITA Nachhaltigkeitsbericht 2016

    BRITA setzt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit und dem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen auseinander. In seinem dritten Corporate Responsibility Bericht zeigt der internationale Experte für Trinkwasseroptimierung und -individualisierung, wie nachhaltiges Handeln in seine Unternehmenskultur integriert ist und strategisch umgesetzt wird.weiter >

  • Fraunhofer Nachhaltigkeitsbericht 2015

    Fraunhofer Nachhaltigkeitsbericht 2015

    Mit dem zweiten Nachhaltigkeitsbericht stellt die Fraunhofer-Gesellschaft neben ihren Zielen in punkto Nachhaltigkeit herausragende Projekte und Technologien vor. Erstmalig orientiert sich Fraunhofer an den 2015 von den Vereinten Nationen als Meilenstein der internationalen Nachhaltigkeitspolitik verabschiedeten »Sustainable Development Goals«. Anhand von sechs ausgewählten Zielen wird gezeigt, wie Fraunhofer-Kompetenzen zur Lösung dieser gesellschaftlichen Herausforderungen beitragen. Mit dem Bericht soll der konstruktive und offene Dialog mit Partnern aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft vertieft werden.weiter >

  • Jahresbilanz zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

    Jahresbilanz zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

    Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) hat 2016 das bisher erfolgreichste Jahr seit seiner Einführung im Jahr 2011 erlebt. Im Vorfeld der anstehenden EU-Berichtspflicht zu nichtfinanziellen Informationen steigen die Anwenderzahlen des vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) entwickelten Berichtsstandards kontinuierlich. Auch im Ausland wächst das Interesse am DNK, der bereits in mehreren Sprachen vorliegt.weiter >

  • Nach Diesel-Skandal: VW legt Nachhaltigkeitsbericht für 2015 vor

    Nach Diesel-Skandal: VW legt Nachhaltigkeitsbericht für 2015 vor

    Für den Volkswagen Konzern waren die letzten 15 Monate ein Desaster: Der Abgasskandal ließ den Aktienkurs einbrechen, milliardenschwere Strafzahlungen folgten, viele Kunden wendeten sich enttäuscht ab. Jetzt wollen die Wolfsburger das Ruder herumreißen – mit mehr Nachhaltigkeit. Wie genau das gelingen soll, zeigen sie in ihrem neuen Nachhaltigkeitsbericht und dem begleitenden Magazin „Shift“. – Von Thomas Wischniewski – weiter >

  • Die 10 wichtigsten Tipps und Fehler beim CSR-Reporting

    Die 10 wichtigsten Tipps und Fehler beim CSR-Reporting

    Das Jahr 2017 kommt in riesen Schritten. Für tausende Firmen gilt dann erstmals die EU-Reportingpflicht zu Nachhaltigkeitsthemen. Und für die vielen anderen nachhaltig aktiven Firmen beginnt wieder ein neues Berichtsjahr. Der Berater Mel Wilson aus Kanada hat in einem sehr guten Blog-Beitrag die zehn wichtigsten Tipps und Fehler aufgelistet. Hier finden Sie alle auf einen Blick. weiter >

  • Tchibo legt Nachhaltigkeitsbilanz 2015 vor

    Tchibo legt Nachhaltigkeitsbilanz 2015 vor

    Zehn Jahre Engagement für mehr Nachhaltigkeit – darauf kann das Familienunternehmen Tchibo dieses Jahr zurückblicken. Was die Hamburger in dieser Zeit erreichen konnten, dokumentieren sie in ihrer gerade erschienenen Nachhaltigkeitsbilanz 2015. Deutlich wird darin auch, dass weitere Fortschritte beim nachhaltigen Produzieren und Konsumieren nicht alleine in der Hand des Kaffeerösters liegen. – Von Thomas Wischniewski – weiter >

  • Volkswagen legt Nachhaltigkeitsbericht und Nachhaltigkeits-Magazin Shift vor

    Volkswagen legt Nachhaltigkeitsbericht und Nachhaltigkeits-Magazin Shift vor

    Mit „TOGETHER – Strategie 2025" hat die Volkswagen Gruppe sich das ambitionierte Ziel gesetzt, ein weltweit führender Anbieter nachhaltiger Mobilität zu werden. Auf diesem Weg stärkt der Konzern sein Nachhaltigkeitsmanagement weiter und fördert gleichzeitig die Debattenkultur. Als Reaktion auf den Vertrauensverlust aufgrund der Diesel-Krise verändert Volkswagen zudem seine Nachhaltigkeitskommunikation durch die deutliche Stärkung eines offenen und kritischen Dialogs mit externen Experten und Vertretern von Anspruchsgruppen. Neben dem klassischen Nachhaltigkeitsbericht bietet das neue Nachhaltigkeitsmagazin Shift breiten Raum für kritische Aufarbeitung und Betrachtung von aktuellen Themen sowie den zukünftigen Anforderungen für eine nachhaltige Mobilität.weiter >

  • Klimabericht für die Nordseeregion erschienen

    Klimabericht für die Nordseeregion erschienen

    Wie viele küstennahe Gebiete ist auch der gesamte Nordseeraum vom Klimawandel betroffen. In den kommenden Jahrzehnten wird dies im verstärkten Maße der Fall sein, sofern die Emissionen, beispielsweise von Kohlendioxid, nicht wesentlich verringert werden. Anpassungsmaßnahmen benötigen eine fundierte wissenschaftliche Grundlage. Der Nordseeklimabericht „North Sea Region Climate Chance Assessment (NOSCCA)“, koordiniert vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), zeigt, wie sich die einzelnen Regionen rund um die Nordsee aufgrund des Klimawandels zukünftig verändern könnten.weiter >

  • CSR-Berichtspflicht: Das müssen Unternehmen beachten

    CSR-Berichtspflicht: Das müssen Unternehmen beachten

    Die Bundesregierung hat zwischenzeitlich die CSR-Berichtspflicht der EU-Kommission (Richtlinie 2014/95/EU) beschlossen. Einer Verabschiedung des Gesetzes steht nun deshalb nichts mehr im Wege. Die Richtlinie ist zwingend bis zum 6. Dezember 2016 in deutsches Recht umzusetzen und regelt die Berichterstattung über bestimmte Nachhaltigkeitsthemen. Dafür müssen Unternehmen einiges beachten. weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender

Aktuelles Global Compact Jahrbuch

Twitter

CSR Reporting Tool

CSRmanager
Meist gelesen
Aktuellste
  • McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei
    Lebensmittel

    10.11.2011  Bomholt, Judith McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei

    Seit Oktober wird bei McDonald’s Deutschland für den Filet-o-Fish ausschließlich Ware aus Fischereien verwendet, die vom Marine Stewardship Council (MSC) zertifiziert sind. Das Siegel gibt dem Verbraucher Sicherheit, dass der Fisch aus nachhaltigem Fischfang stammt und vollständig rückverfolgt werden kann: Jeder Fischereibetrieb, der seinen Fang mit dem MSC-Siegel kennzeichnen möchte, muss die Kriterien des MSC erfüllen. Der Schutz der Bestände und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Ökosystem und anderen Lebewesen sind dabei die wichtigsten Aspekte. Der Umstieg auf MSC-zertifizierten Fisch ist für McDonalds ein weiterer Schritt, seine Nachhaltigkeitsstrategie umfassend auf die Lieferkette auszuweiten. – Von Judith Bomholt – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

Alter im Cache 2017-02-23 03:26:55
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:46:26