Alter im Cache 2018-02-20 02:12:47
Alter ohne Cache: 2018-02-20 02:16:48
  • Armutsrenten als Damoklesschwert künftiger Rentengenerationen

    Armutsrenten als Damoklesschwert künftiger Rentengenerationen

    Laut jetzt veröffentlichten WDR-Berechnungen droht ab 2030 jedem zweiten Neurentner die Altersarmut. Knapp die Hälfte der Ruheständler wäre dann abhängig von staatlichen Grundsicherungsleistungen. weiter >

  • Arzneimittelrückstände im Wasserkreislauf

    Arzneimittelrückstände im Wasserkreislauf

    Pharmazeutische Rückstände, wie sie in Deutschland in nahezu allen Gewässern nachgewiesen werden können, beschäftigen Wissenschaft und Wasserbetriebe schon seit Jahren. Denn selbst aufwendige technische Verfahren in den Kläranlagen können die Spurenstoffe aus Medikamenten nicht vollständig entfernen. Wasserexperten des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung empfehlen jetzt einen Lösungsansatz für den Gewässerschutz, der technische Maßnahmen der Abwasserbehandlung und präventive Maßnahmen verbindet.weiter >

  • Erster Runder Tisch gegen Meeresmüll

    Erster Runder Tisch gegen Meeresmüll

    Bund und Länder wollen ihre gemeinsamen Maßnahmen gegen Meeresmüll verstärken und zukünftig an einem Runden Tisch koordinieren. Auf Einladung von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel und der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger kamen Mitte März rund 50 Experten aus Fachbehörden, wissenschaftlichen Einrichtungen, Fischerei und Umweltverbänden in Berlin zur ersten Sitzung zusammen.weiter >

  • NABU: Zu viele Rohstoffe werden verschwendet

    NABU: Zu viele Rohstoffe werden verschwendet

    Der NABU hat dem jetzt vom Bundeskabinett beschlossenen Programm zum Schutz der natürlichen Ressourcen (ProgRess II) brillante Leitideen bestätigt, kritisiert aber eine klaffende Lücke bei den notwendigen Maßnahmen. Nach den Leitideen sollen Innovationen und Chancen genutzt werden, um ökologische Grenzen beim weltweiten Wirtschaften einzuhalten, indem der Fokus auf Lebensqualität und nicht auf Wachstum des Bruttoinlandsprodukts gelegt wird.weiter >

  • Digitalisierung verantwortungsvoll gestalten

    Digitalisierung verantwortungsvoll gestalten

    Auf der CeBIT hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im Beisein zahlreicher Spitzenkräfte der Wirtschaft und Wissenschaft die Übernahme der Schirmherrschaft für die "Charta der digitalen Vernetzung" verkündet. Die Charta ist ein freiwilliges Bekenntnis für eine verantwortungsvolle Gestaltung der Digitalisierung und wurde im Zuge des Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung initiiert.weiter >

  • BUND fordert schnelleren Atomausstieg

    Kurz vor dem fünften Jahrestag des Atomunglücks von Fukushima hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) eine Beschleunigung des Atomausstiegs gefordert. In einer jetzt in Berlin veröffentlichten Studie mit dem Titel „Atomkraft 2016 – sicher, sauber, alles im Griff?" untersucht die unabhängige Atomexpertin Oda Becker die Risiken, die von Atomkraftwerken und Zwischenlagern in Deutschland ausgehen. Becker konnte mangelhafte Schutzstandards, Hochwasser-, Erdbeben- und Terrorgefahren sowie altersbedingte Ausfälle der Sicherheitssysteme nachweisen.weiter >

  • Toleriert Bund Tricksereien beim Spritverbrauch?

    Toleriert Bund Tricksereien beim Spritverbrauch?

    Seitdem in Deutschland der CO2-Ausstoß über die Höhe der Kfz-Steuer entscheidet, melden die Autohersteller immer unrealistischere Verbrauchswerte an die Zulassungsbehörden. Gleichzeitig weigert sich das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), die Herstellerangaben nachzuprüfen und falsche Werte zu korrigieren.weiter >

  • "Flüchtlinge können Segen für die Wirtschaft sein"

    "Flüchtlinge können Segen für die Wirtschaft sein"

    Die deutsche Wirtschaft boomt und die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern steigt stetig. Allein im Januar 2016 waren 581.000 Arbeitsstellen bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, 96.000 mehr als noch vor einem Jahr. So ist aktuell jede fünfte freie Stelle im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Handel unbesetzt. Damit bleibt die Bundesrepublik trotz weltwirtschaftlicher Risiken und der Flüchtlingskrise eine Jobmaschine. Wolfgang Grupp, Inhaber und Geschäftsführer der traditionsreichen Textilmanufaktur Trigema, über die Flüchtlingsproblematik, die Folgen für die deutsche Wirtschaft und die Grundprinzipien nachhaltiger Unternehmensführung.weiter >

  • EU-Bürger wollen faire Verteilung der Flüchtlinge

    EU-Bürger wollen faire Verteilung der Flüchtlinge

    Wenn es um die Flüchtlingskrise geht, sind die europäischen Regierungen gespalten: Die einen wollen Asylsuchende aufnehmen, die anderen lehnen sie strikt ab. Die Bürger der Europäischen Union erklären nationalen Alleingängen eine klare Absage. Sie wollen mit großer Mehrheit eine europäische Antwort auf die Flüchtlingskrise und sind für eine faire Lastenverteilung auf alle Länder. Dieses Meinungsbild hat eine aktuelle Umfrage der Bertelsmann Stiftung gezeichnet, die regelmäßig die Meinungen europäischer Bürger zu aktuellen politischen Debatten analysiert.weiter >

  • Altmaier: Mangelnde Nachhaltigkeit Fluchtursache

    Altmaier: Mangelnde Nachhaltigkeit Fluchtursache

    Die Bundesregierung will 2016 im Dialog mit den Bürgern die nationale Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickeln. Dies erfolgt im Zeichen der Sustainable Development Goals. Damit sollen die großen globalen Herausforderungen wie Hunger, Armut, fehlende Bildung, Umwelt- und Klimaschutz, aber auch Flüchtlingshilfe angegangen werden. weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog-Magazin

Twitter
Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • „Wir haben unsere CO2-Emissionen deutlich verringert“
    Klima

    19.01.2018  Lenzen, Elmer „Wir haben unsere CO2-Emissionen deutlich verringert“

    Klimaschutz im Unternehmen ist nur so gut wie dessen Management. Deshalb ist eine gute Klimastrategie so wichtig. Das gilt vor allem für Energieunternehmen. Die erleben seit der Energiewende eine Neuorientierung beim Thema CO2. Wir sprachen darüber mit Andreas Rörig, Senior Vice President Sustainability & HSE bei E.ON. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern
    Soziales

    09.02.2018  Matthews, Andrea Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern

    Bildung ist ein Schlüssel für die geistige und berufliche Entwicklung eines jeden Menschen und damit für die Entstehung zukunftsfähiger Lösungen. Dabei spielen heutzutage vor allem die Naturwissenschaften eine wichtige Rolle. Das weiß man auch beim Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck: In Zeiten des Fachkräftemangels können sich Unternehmen daher nicht früh genug um Nachwuchs bemühen. Die Darmstädter fördern viele Bildungsprojekte an allen Standorten weltweit, um das Interesse von Schülern und Studierenden für Naturwissenschaften zu wecken. – Von Andrea Matthews – weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-02-20 02:12:47
Alter ohne Cache: 2018-02-20 02:16:48