Alter im Cache 2017-06-28 22:53:03
Alter ohne Cache: 2017-06-28 22:53:04
  • Naturreservat: Indigenes Volk soll gehen, aber Uran-Suche genehmigt

    Naturreservat: Indigenes Volk soll gehen, aber Uran-Suche genehmigt

    Indische Behörden drohen einem indigenen Volk damit, es aus einem Tiger-Reservat zu vertreiben – im Namen des Naturschutzes. Zugleich aber wurde in dem Schutzgebiet nun die Erkundung von Uran-Vorkommen genehmigt. Der Schritt hat Aktivist von Survival International entsetzt, die den Behörden „Heuchelei“ vorwerfen.weiter >

  • Bildungsgerechtigkeit für die Länder des Globalen Südens

    Bildungsgerechtigkeit für die Länder des Globalen Südens

    Hochschulbildung überall auf der Welt benötigt ein neues Finanzierungsmodell, um sich selbst zu tragen: eine Lösung, die fair ist, sozial verantwortlich und ethisch – vor allem aber ein Modell, das für alle gleichermaßen zugänglich ist. Ein solches Modell, genannt Umgekehrter Generationenvertrag hat in den letzten 20 Jahren Studierende der Universität Witten/Herdecke bei der Finanzierung ihrer akademischen Ausbildung unterstützt. Dieses Konzept soll nun in Länder des Globalen Südens übertragen werden.weiter >

  • Getötete Indigene in Brasilien

    Getötete Indigene in Brasilien

    Mit Bestürzung blickt MISEREOR auf die massiven Verbrechen an der indigenen Bevölkerung Brasiliens. Erschreckender Höhepunkt sind massenhafte Misshandlungen und Tötungen von Aktivisten im Konflikt um Siedlungsgebiete. Sorge bereitet zudem die wachsende Kriminalisierung von Menschenrechtsverteidigern: "Der Staat schürt Hass, statt seine Bevölkerung zu schützen."weiter >

  • Roboter halten Einzug in Reinigungsbranche

    Roboter halten Einzug in Reinigungsbranche

    Reinigungsautomaten als digitale Helferlein, Reinigungspersonal mit Hygienekoffer und Messgeräten, zertifizierte Experten als Qualitätsmanager. Auch die Reinigungsbranche bleibt von Veränderungen nicht verschont. So werden die Anforderungen an Reinigungstrupps, Putzmaschinen und Hygienemittel künftig weiter steigen und Sauberkeit wird selbst zum Wettbewerbsvorteil. An der Digitalisierung und Automatisierung geht kein Weg vorbei, sind sich Profis sicher, und sie werden gar nicht als Bedrohung gesehen. "Roboter werden unsere Arbeit wohl erleichtern", meint Martin Hölscher von der Groß-Reinigungsfirma blitzblank, "ersetzen werden sie den Menschen aber nicht."weiter >

  • Wirtschaft: Indien überholt Deutschland bis 2022

    Wirtschaft: Indien überholt Deutschland bis 2022

    Bis 2022 kann Indien zur viertgrößten Volkswirtschaft der Welt aufsteigen und damit Deutschland überholen. Das zeigt eine Analyse des Internationalen Währungsfonds. Damit es wirklich so weit kommt, muss das Land allerdings eine Reihe von Herausforderungen bewältigen. Dazu zählen Reformen im Steuersystem, der Umgang mit Ausfallsrisiken sowie nötige Produktivitätssteigerungen. Bereits kommendes Jahr dürfte der Subkontinent indes Großbritannien aus den Top 5 der größten Volkswirtschaften stoßen.weiter >

  • Singapur: Social Media macht Bike-Sharing kaputt

    Singapur: Social Media macht Bike-Sharing kaputt

    Social Media trägt erheblich dazu bei, dass Bike-Sharing-Stationen in Singapur demoliert und zerstört werden. Zu diesem Schluss kommt der Wissenschaftler William Wan von der Nicht-Regierungs-Organisation Singapore Kindness Movement, nachdem immer mehr Fotos von zerstörten Fahrrädern und Stationen die Runde machen und Nachahmer ermutigen.weiter >

  • Nur die Hälfte der Jugendlichen weltweit weiß, dass Wasser ein Menschenrecht ist

    Nur die Hälfte der Jugendlichen weltweit weiß, dass Wasser ein Menschenrecht ist

    Angesichts des in weniger als einem Jahr, im März 2018, in Brasilien stattfindenden 8. Weltwasserforums ruft der Weltwasserrat alle Regierungen dazu auf, Wasserfragen zu behandeln und Wasserressourcen und -management zu priorisieren, die Trinkwasser und Sanitärversorgung bis zum Jahr 2030 im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN für alle Wirklichkeit werden lassen. Auf der höchsten politischen Ebene muss gehandelt und investiert werden, um weltweit für sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung zu sorgen.weiter >

  • Tödliche Erreger in Pharma-Wirkstoffen – Verantwortung geht anders!

    Tödliche Erreger in Pharma-Wirkstoffen – Verantwortung geht anders!

    Schauen deutsche Unternehmen bei Produktionen im Ausland weg? Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung haben ergeben, dass durch die Abwasserbelastung auf Grund von hohen Mengen Antibiotika rund um die Pharmafabriken der indischen Stadt Hyderabad die Gefahr von multiresistenten Supererregern besteht. Ursache dafür ist unter anderem eine mangelnde Abwasserreinigung bei der Herstellung. Dies bedeutet eine extrem hohe Gefährdung der dortigen Bevölkerung. Das Problem: Viele deutsche Pharmaunternehmen wie Ratiopharm, Hexal oder Stada beziehen ihre Wirkstoffe aus Hyderabad. – Von Jürgen Schöntauf – weiter >

  • Kein Zutritt für "Schwarze und Hunde"

    Kein Zutritt für "Schwarze und Hunde"

    Der Besitzer einer Milchbar in einem Vorort der australischen Metropole Melbourne hat mit einem diskriminierenden Aushang für einen landesweiten Sturm der Entrüstung gesorgt. "Weil die 14- bis 18-Jährigen Schwarzen immer nur stehlen", dürfen sie - übrigens auch wie die im gleichen Atemzug auf dem Zettel erwähnten Hunde - das Geschäftslokal nicht mehr betreten.weiter >

  • Verbraucherschutz bizarr: Klagewelle in Amerika gegen Lebensmittelindustrie

    Verbraucherschutz bizarr: Klagewelle in Amerika gegen Lebensmittelindustrie

    In jüngster Zeit ist es in den USA zu ungewöhnlichen Sammelklagen gegen Firmen der Lebensmittelindustrie gekommen. Egal ob Starbucks, Subway oder McDonald’s – in allen Fällen wurden Nahrungsmittel von Verbrauchern bezichtigt, nicht den vom Hersteller gegebenen Standards zu entsprechen. Die Folge: meist immens hohe Schadenersatzzahlungen der Unternehmen. Doch dabei steht der Verbraucherschutz oftmals gar nicht im Vordergrund – Sammelklagen stellen mittlerweile ein lukratives Geschäftsfeld amerikanischer Anwälte dar. – Von Julia Arendt – weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Lidl doch nicht so nachhaltig?
    Lebensmittel

    14.06.2017  Lenzen, Elmer Lidl doch nicht so nachhaltig?

    Lidl verspricht nachhaltige Produkte. Doch der Alltag von Arbeitern auf Lidls Zuliefer-Plantagen sieht anders aus. Diese schweren Vorwürfe erheben lokale Gewerkschaften. Sie werden dabei von der Entwicklungsorganisation Oxfam unterstützt. Die gut dokumentierte Kritik wirft dem Discounter den Einsatz von giftigen Pestiziden, unfaire Löhne und die Unterdrückung der Gewerkschaftsfreiheit vor. Lidl wehrt sich gegenüber UmweltDialog gegen diese Vorwürfe. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

Alter im Cache 2017-06-28 22:53:04
Alter ohne Cache: 2017-06-28 22:53:04