Alter im Cache 2017-06-28 22:49:51
Alter ohne Cache: 2017-06-28 22:59:37
  • Elektromobilität in Unternehmen: Fuhrpark online analysieren

    Elektromobilität in Unternehmen: Fuhrpark online analysieren

    Elektromobilität bewährt sich bereits heute in gewerblichen Fuhrparks und weist sowohl aus Umweltsicht als auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten Vorteile auf. In welchem Umfang Unternehmen von der Elektromobilität profitieren, können diese jetzt selbstmit dem Flotten-Tool des Öko-Instituts prüfen. Das Online-Tool ermöglicht den Vergleich der heutigen Fahrzeugflotte mit einem optimierten Fuhrpark, in dem Elektrofahrzeuge einzelne oder mehrere konventionelle Kraftwagen ersetzen.weiter >

  • Kommunikation ist alles: Übersetzungen unterstützen Klimaschutz

    Kommunikation ist alles: Übersetzungen unterstützen Klimaschutz

    Als Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energien ist es vor allem Deutschland, das den Klimaschutz vorantreiben will. Tatsächlich handelt es sich bei ihm jedoch um eine globale Aufgabe, deren Umsetzung nur mithilfe einer fortlaufenden und dabei unmissverständlichen und fehlerfreien Kommunikation zwischen den Ländern gelingen kann. Hiervon profitiert nicht zuletzt die Übersetzungsbranche.weiter >

  • Innovation für Leistungselektronik: Kyocera präsentiert neues Epoxidharz

    Innovation für Leistungselektronik: Kyocera präsentiert neues Epoxidharz

    Kyocera hat ein Epoxidharz mit einer äußerst hohen thermischen Leitfähigkeit von 6 W/mK entwickelt. Dies ist ein bedeutender Fortschritt gegenüber konventionellen Werten, die zwischen 0,9 und 3 W/mK liegen. Mikrochips in der Leistungselektronik werden somit noch wirkungsvoller vor Licht, Temperaturen, Feuchtigkeit, Schmutz und Erschütterungen geschützt. Die Innovationen von Kyocera wurden auf der PCIM in Nürnberg präsentiert, dem wichtigsten Treffpunkt für die Leistungselektronik-Community.weiter >

  • Marke Volkswagen will Umweltauswirkungen der Produktion bis 2025 fast halbieren

    Marke Volkswagen will Umweltauswirkungen der Produktion bis 2025 fast halbieren

    Die Marke Volkswagen setzt sich ein neues, anspruchsvolles Ziel für die Umweltentlastung in der Produktion. Bis 2025 sollen Fahrzeuge und Komponententeile insgesamt 45 Prozent umweltverträglicher gebaut werden als in 2010, dem Referenzjahr des laufenden Umweltprogramms Think Blue. Factory. Das kündigte Thomas Ulbrich, Vorstand Produktion und Logistik, an: „Wir haben das Ziel, unsere Fahrzeuge bis 2018 insgesamt 25 Prozent nachhaltiger zu produzieren, vorzeitig erreicht. Deshalb nehmen wir uns weitere 20 Prozent Umweltentlastung bis 2025 vor. Damit sind wir auf dem Weg zur ressourcenoptimalen Fabrik an allen Standorten der Marke."weiter >

  • Digitale Ökobilanzdaten erleichtern Bauherren die Nutzung

    Digitale Ökobilanzdaten erleichtern Bauherren die Nutzung

    Geht es um nachhaltiges Bauen, bieten Umwelt-Produktdeklarationen (Environmental Product Declarations – kurz: EPDs) dafür eine wichtige Datenbasis. Europas größter EPD-Programmbetreiber, das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU), bietet deshalb ab sofort EPDs in digitaler Form. Der Vorteil: Die vom IBU veröffentlichten EPDs stehen einem großen internationalen Anwenderpublikum zur aktiven Nutzung im Rahmen der Gebäudeökobilanzierung zur Verfügung.weiter >

  • Neue Bewohner im Hightech-Bienenstock „Smart HOBOS“ bei Audi in Münchsmünster

    Auf dem Audi-Werkgelände in Münchsmünster sind rund 20.000 neue Bienen mit ihrer Königin in den seit kurzem noch leerstehenden Hightech-Bienenstock „Smart HOBOS“ eingezogen. Bei den neuen Bewohnern handelt es sich erstmals um einen natürlich abgehenden Bienenschwarm, der durch selbstständige Teilung aus einem bereits bestehenden Bienenvolk hervorgegangen ist. Die alte Königin dieses Bienenvolks wohnt nun mit der Hälfte der Arbeiterinnen im Hightech-Bienenstock, während die Jungkönigin im Ursprungsnest verblieben ist. weiter >

  • ALDI SÜD Filialen bilden ein virtuelles Kraftwerk

    ALDI SÜD Filialen bilden ein virtuelles Kraftwerk

    Auf den Dächern von mehr als 1200 ALDI SÜD Filialen produzieren Fotovoltaikanlagen klimafreundlichen Solarstrom. Damit gewinnt der Discounter jährlich 112 Millionen Kilowattstunden Strom, der größtenteils vor Ort verbraucht wird. In einem Batteriespeicher-Pilotprojekt erproben ALDI SÜD und der Energieversorger EnBW gemeinsam mit dem Speicheranbieter ADS-TEC und den Solarexperten von Pohlen Solar jetzt, wie die selbst erzeugte Solarenergie gespeichert und somit effektiv vor Ort genutzt werden kann. weiter >

  • Telefónica gewinnt Nachhaltigkeitspreis mit Big Data Projekt für bessere Luft

    Telefónica gewinnt Nachhaltigkeitspreis mit Big Data Projekt für bessere Luft

    Nachhaltiger Erfolg: In der Kategorie Sustainability Innovation des „German Awards for Excellence“ 2017 hat Telefónica Deutschland den ersten Platz belegt. Die Frankfurter Audit- und Zertifizierungsgesellschaft DQS hat das Unternehmen für sein Pilotprojekt zur Verbesserung der Luftqualität in Nürnberg ausgezeichnet. Mithilfe anonymisierter Mobilfunkdaten lassen sich dabei die Verkehrsströme messen und die Luftqualität analysieren. Umgesetzt hat das Projekt die Telefónica Gesellschaft „Telefónica NEXT“ zusammen mit Partnern und der Stadt Nürnberg.weiter >

  • Rückgabe gebrauchter Kleidung - Tchibo kooperiert mit Dachverband FairWertung e.V.

    Rückgabe gebrauchter Kleidung - Tchibo kooperiert mit Dachverband FairWertung e.V.

    Manchmal geht es nicht anders – man muss sich von Altem trennen. Damit die Rückgabe von Kleidung und Schuhen sozial und umweltschonend erfolgt, haben Tchibo und der Dachverband FairWertung e.V. eine Kooperation zur Zusammenarbeit geschlossen.weiter >

  • Effizient, sparsam und hygienisch – Miele Professional bringt neue Waschprofis auf den Markt

    Effizient, sparsam und hygienisch – Miele Professional bringt neue Waschprofis auf den Markt

    Handtücher, Frotteewäsche und Arbeitskleidung– in Gewerbebetrieben fallen täglich zig Tonnen an schmutziger Wäsche an. Am meisten in Unternehmen aus der Gastronomie wie Hotels und dem Pflegebereich, zum Beispiel Altenheimen. Die Reinigung dieser Mengen an Schmutzwäsche stellt oftmals eine Herausforderung dar. Energie- und Wasserkosten, personeller Aufwand und der Lärm der laufenden Waschmaschinen sind nur einige Gründe, Wäsche nicht im eigenen Betrieb, sondern extern reinigen zu lassen. Doch das muss gar nicht sein. – Von Julia Arendt – weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Lidl doch nicht so nachhaltig?
    Lebensmittel

    14.06.2017  Lenzen, Elmer Lidl doch nicht so nachhaltig?

    Lidl verspricht nachhaltige Produkte. Doch der Alltag von Arbeitern auf Lidls Zuliefer-Plantagen sieht anders aus. Diese schweren Vorwürfe erheben lokale Gewerkschaften. Sie werden dabei von der Entwicklungsorganisation Oxfam unterstützt. Die gut dokumentierte Kritik wirft dem Discounter den Einsatz von giftigen Pestiziden, unfaire Löhne und die Unterdrückung der Gewerkschaftsfreiheit vor. Lidl wehrt sich gegenüber UmweltDialog gegen diese Vorwürfe. – Von Elmer Lenzen – weiter >

  • Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien
    Weltweit

    11.11.2016  Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien

    Das Wahlergebnis in den USA schockiert nicht nur die Demokraten um Hilary Clinton, auch die Wirtschaft bekommt die ersten Folgen zu spüren. weiter >

Alter im Cache 2017-06-28 22:49:51
Alter ohne Cache: 2017-06-28 22:59:37