Alter im Cache 2017-05-25 18:13:19
Alter ohne Cache: 2017-05-25 18:24:34
Amazon Adé? Nachhaltige Onlineshops auf dem Vormarsch

11.05.2017

Amazon Adé? Nachhaltige Onlineshops auf dem Vormarsch

Ob nun Möbel, Elektronik, Bücher oder Kleidung – es gibt praktisch keinen Artikel, der nicht im Online-Versandhandel gekauft werden kann. Davon profitiert vor allem einer: der Online-Riese Amazon. Dabei bleiben ökologische oder soziale Aspekte auf der Strecke – bis jetzt. Immer besser kommen nämlich Alternativen zu Amazon und Co. ins Geschäft. Sie versprechen Shopping-Erlebnis mit gutem Gewissen. UmweltDialog beleuchtet die Wichtigsten.

„memolife“ ist die beste Alternative zu Amazon. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Online-Plattform „Utopia“. Sie hat hierzu die 31 besten „grünen Onlineshops“ nach verschiedenen ökologischen Kriterien beleuchtet. Ihr Fazit: In puncto Nachhaltigkeit stehen bei diesen Anbietern das Sortiment, das Geschäftskonzept sowie der Versand und die Verpackung der Ware im Fokus.

Der beliebteste unter den grünen Onlineshops ist memolife, der mit rund 16.000 nachhaltigen Produkten für alle Lebensbereiche das ökologische Verbraucherherz höherschlagen lässt. Von Pflege- und Kosmetikartikeln über Technik bis hin zu Möbeln, Bekleidung und Lebensmitteln – bei memolife wird der Verbraucher fündig. Der ökologisch gestaltete Alltag steht hier ganz klar im Vordergrund – Labels spielen hier als Nachweise eine große Rolle. Bei memo setzt man vor allem auf den Blauen Engel, FSC, GOTS sowie Fairtrade. Eine weitere Besonderheit: die nachhaltige Logistik des Unternehmens. Dank der sogenannten „memo Box“ können nachhaltige Kunden, die auf überflüssiges Verpackungsmaterial verzichten wollen, von dem Mehrweg-Versandsystem profitieren und sich alle Bestellungen unverpackt in einer mehrfach nutzbaren Box zuschicken lassen. Nicht ohne Grund wurde die memo AG in diesem Jahr dafür mit dem Nachhaltigkeitspreis Logistik ausgezeichnet.

Wer großen Wert auf nachhaltige Textilien und Mode legt, der wird bei dem Onlineshop „Grüne Erde“ sicherlich fündig. Das Unternehmen bietet neben Heimtextilien und Möbeln auch nachhaltige Naturmode an, die rein gar nichts mehr mit dem oftmals verbreiteten „Öko-Image“ von fairer Mode zu tun hat. Kunden kaufen hier neben Mode auch besonders gern Spannbettlaken, Decken aber auch Handtücher und Bademäntel ein. Auch die aus mitteleuropäischem Vollholz hergestellten Möbel überzeugen mit ihrem hochwertigen Design und sind, natürlich, nachhaltig gefertigt.

Anzeige

Als „faire“ Amazon-Alternative wird häufig auch die Onlinehandel-Plattform „fairmondo“ genannt, die seit 2013 als Genossenschaft existiert. Über 2000 Privatpersonen und gewerbliche Händler sind bisher dort beteiligt und handeln über die Plattform mit neuer, aber auch mit gebrauchter Ware. In der Kategorie Bücher kann fairmondo mittlerweile mit den üblichen Marktriesen im Online-Handel mithalten - über zwei Millionen Bücher sind dort bereits erhältlich. Doch was macht fairmondo so besonders fair? Zum einen stehen hinter dem Unternehmen keine Großinvestoren, sondern ausschließlich gewerbliche Händler und Privatpersonen. Außerdem werden faire, nachhaltige und qualitative Produkte dort besonders gefördert, sodass es Nutzern sehr einfach gemacht wird, Gutes zu tun. 

Die Top 10 des Utopia-Rankings hier noch einmal im Überblick:

  1. memolife (https://www.memolife.de
  2. Grüne Erde (https://www.grueneerde.com)
  3. Kivanta (https://www.kivanta.de)
  4. Bees & Nectaries (http://www.beesandnectaries.de)
  5. Avocado Store (https://www.avocadostore.de
  6. Mehr grün (https://www.mehr-gruen.de)
  7. Green Posh (https://shop.greenposh.de)
  8. Glore (https://www.glore.de)
  9. 4betterdays (https://www.4betterdays.com)
  10. fairmondo (https://www.fairmondo.de)


 
Quelle: UmweltDialog

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-05-25 18:13:19
Alter ohne Cache: 2017-05-25 18:24:34