Alter im Cache 2017-12-13 03:30:24
Alter ohne Cache: 2017-12-13 04:36:09
Mittwoch, 13.Dezember 2017
Deutschland als klimaschonendes Urlaubsziel stärken

01.12.2017

Deutschland als klimaschonendes Urlaubsziel stärken

Die Nachfrage nach nachhaltigen Natur- und Urlaubserlebnissen steigt. Auffällig sind dabei allerdings die meist internationalen Reiseziele - Deutschland wird bei nachhaltiger Urlaubsplanung bisher kaum wahrgenommen. Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ hat sich zum Ziel gesetzt, klimaschonende Reiseangebote in Deutschland bekannter und besser auffindbar zu machen.

Laut einer aktuellen Studie des Bundesumweltministeriums legen bereits knapp 20 Millionen Deutsche bei ihrer Urlaubsentscheidung Wert auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit der Angebote. Darunter sind besonders viele Reisende, die sich für Natur- und Studienreisen interessieren. Auch viele junge Menschen interessieren sich für Nachhaltigkeit im Urlaub. Sie reisen jedoch überdurchschnittlich häufig in die Ferne, da sie Deutschland weder als nachhaltiges Reiseziel noch als interessantes Ziel für Aktiv- und Naturerlebnis-Urlaub kennen.

Im Verlauf des Projekts "Katzensprung - Kleine Wege. Große Erlebnisse" werden nun Naturparke aktiv auf ihre touristischen Angebote untersucht und eine Analyse im Hinblick auf ein nachhaltiges Tourismusangebot durchgeführt. „Das von der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Projekt ist eine große Chance für die Naturparke und ihre kooperierenden Touristikpartner“, sagt Ulrich Köster, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Naturparke e.V. (VDN). „Dank der Analyse und des kritischen Blicks von außen können sie sich einen Gesamteindruck über ihre Stärken und Schwächen verschaffen. Indem die Naturparke das Thema klimaschonender Tourismus aktiv besetzen und in ihrer Region weiterentwickeln, leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Einsparung von CO2 im deutschen Tourismus und damit zum Klimaschutz.“

Anzeige

Bei der Auftaktveranstaltung in Frankfurt am Main kamen die Projektpartner und 24 Vertreter aus den Naturparken sowie ihre Touristikpartner nun erstmals zusammen, um sich über Projektinhalte, Analyseverfahren und Klimaziele zu informieren und sich zu vernetzen. Jürgen Krenzer präsentierte seine positiven Erfahrungen: Mit seinem Familienbetrieb krenzers rhön hat der Unternehmer und Redner eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Betriebe als Nachhaltigkeitsmotor für die Entwicklung einer Region unerlässlich sind.

Im Rahmen eines Wettbewerbs werden außerdem touristische Angebote gesucht, die attraktiv für jüngere Reisende sind und gleichzeitig einen klar erkennbaren klimaschonenden und nachhaltigen Ansatz verfolgen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2018.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-12-13 03:30:25
Alter ohne Cache: 2017-12-13 04:36:09