Alter im Cache 2017-02-23 03:32:48
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:42:17
Donnerstag, 23.Februar 2017
  • Ressourceneffizienz: Schlüssel für Wirtschaft & Gesellschaft

    Ressourceneffizienz: Schlüssel für Wirtschaft & Gesellschaft

    Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Effizienz und Schonung der Ressourcen beherrschen die öffentliche Diskussion. Doch was steckt dahinter und wie lässt sich die Vision einer ressourcenschonenden Gesellschaft verwirklichen? Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft geben Einblicke in Schlüsseltechnologien und stellen zukunftsweisende Projekte aus Fraunhofer-Instituten vor.weiter >

  • James Bruton stellt neues CSR-Lehrbuch vor

    James Bruton stellt neues CSR-Lehrbuch vor

    Corporate Social Responsibility (CSR) bezeichnet in Unternehmenspraxis und Wissenschaft oft sehr unterschiedliche Vorstellungen und Konzepte. Auch in Abgrenzung zu benachbarten Bereichen wie Nachhaltigkeit, Transparenz und Unternehmensethik lässt sich CSR nicht immer leicht greifen. Einen systematischen Zugang zu den wichtigsten Funktionen und Handlungsfeldern von CSR entwickelte jetzt James Bruton.weiter >

  • Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen

    Besser leben, nachhaltig wohnen! 200 Tipps, die wirklich was bringen

    Die eigenen Klimaemissionen um die Hälfte senken und im Idealfall mehr als 1.000 Euro jährlich sparen – geht nicht? Geht! Und zwar zu Hause, in unserem Alltag. Mit 200 intelligenten und bisweilen überraschenden Tipps unterstützt der Ratgeber »Einfach öko« dabei, unsere persönliche Umweltbilanz aufzubessern. Ohne erhobenen Zeigefinger – aber das globale Zwei-Grad-Ziel immer fest im Blick. weiter >

  • Klimaschutz im Garten: Handbuch „Gärten für die Zukunft“

    Klimaschutz im Garten: Handbuch „Gärten für die Zukunft“

    Den Verlust der Biodiversität aufzuhalten und die Erderwärmung zu begrenzen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Auf lokaler Ebene kann dafür mit nachhaltigen Lebensstilen ein wichtiger Beitrag geleistet werden. Das Projekt „Gärten für die Zukunft“ der Deutschen Umwelthilfe setzt bei diesem Gedanken an: In Zusammenarbeit mit 25 Bildungseinrichtungen haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam vier Modellgärten naturnah angelegt und praxisnah wesentliches über den Erhalt der biologischen Vielfalt gelernt.weiter >

  • Ratgeber Nachhaltigkeit im Alltag – 350 praktische Tipps

    Ratgeber Nachhaltigkeit im Alltag – 350 praktische Tipps

    Zwei Drittel der Deutschen ist Nachhaltigkeit wichtig. Aber: Viele wissen nicht, wie sie es im Alltag umsetzen und wo sie beginnen sollen. Antworten gibt das neue Ratgeber-Buch „Dein Weg zur Nachhaltigkeit. 350 praktische Tipps für den Alltag“. Es gibt konkrete Anweisungen, die sofort umsetzbar sind – von Ernährung, nachhaltiger Mode, Reisen, Strom- und Plastik-Verbrauch bis zum eigenen Naturgarten oder der grünen Grillparty.weiter >

  • Wie sind wir künftig in der Stadt unterwegs?

    Wie sind wir künftig in der Stadt unterwegs?

    Automatisiertes und vernetztes Fahren sowie Elektromobilität sind die aktuellen Trends der Automobiltechnik. In Verbindung mit smart integrierten Lösungen und neuen Nutzungskonzepten wie Car- und Ridesharing entfalten diese revolutionären Technologien ein Innovationspotenzial, das den Straßenverkehr insbesondere in Städten vollständig verändern könnte. Die aktuelle Diskussion zu diesem Thema wird jetzt in dem Buch „Disrupting Mobility - Impacts of Sharing Economy and Innovative Transportation on Cities” zusammengefasst.weiter >

  • Beispiellose Fusionswelle in Agrar- und Ernährungsindustrie

    Beispiellose Fusionswelle in Agrar- und Ernährungsindustrie

    Immer weniger Konzerne bestimmen weltweit über einen immer höheren Anteil der Lebensmittelerzeugung und Ernährung - zum Nachteil von Kleinbäuerinnen und -bauern, Landarbeiterinnen und -arbeitern sowie der regionalen Lebensmittelversorgung. Das zeigt der jetzt vorgestellte „Konzernatlas 2017“, eine Zusammenstellung von Fakten und Grafiken zur Agrarindustrie. weiter >

  • Pflanzenkrankheiten als globales Problem

    Pflanzenkrankheiten als globales Problem

    Mutterkorn, Kaffeerost und Gelber Drache: Was für den Laien nach reiner Wortspielerei klingt, hat verheerende Auswirkungen für Pflanzen, Menschen und das gesamte Weltwirtschaftssystem. Welche Viren, Pilze und Insekten die wichtigsten Nutzpflanzen bedrohen, wie die Wissenschaft sie bekämpft und welche weitreichenden Umwälzungen Pflanzenepidemien nach sich ziehen, zeigt Prof. Dr. Thomas Miedaner von der Universität Hohenheim in seinem neuen Buch "Pflanzenkrankheiten, die die Welt beweg(t)en". weiter >

  • Stimmen der Macht

    Stimmen der Macht

    Es gibt sehr viele Bücher über Macht, aber nur wenige, in denen sich Manager in ausführlichen Gesprächen offen dazu äußern. Hier setzt „Stimmen der Macht“ an: In 35 Interviews geben aktive und pensionierte Topmanager, Jungunternehmer und Berufseinsteiger sowie „neutrale“ Machtbeobachter in großer Offenheit detailliert Einblick in ihr Denken und Handeln – allerdings anonym, denn nur so ist Offenheit möglich.weiter >

  • Bits und Bytes für betrieblichen Umweltschutz

    Empirische Erhebungen belegen, dass derzeit in der betrieblichen Umweltschutzpraxis - jenseits einiger eigengefertigter Auswertungsprogramme - ein IT-Einsatz in einem nennenswerten Umfang nicht stattfindet. Ein wesentlicher Grund besteht darin, dass einschlägige, am Markt angebotene Softwareprodukte, weitgehend unbekannt sind. Diese Publikation stellt alle derzeit am Markt befindlichen Standardsoftwareprodukte für den betrieblichen Umweltschutz einheitlich dar.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender

Aktuelles Global Compact Jahrbuch

Twitter

CSR Reporting Tool

CSRmanager
Meist gelesen
Aktuellste
  • McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei
    Lebensmittel

    10.11.2011  Bomholt, Judith McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei

    Seit Oktober wird bei McDonald’s Deutschland für den Filet-o-Fish ausschließlich Ware aus Fischereien verwendet, die vom Marine Stewardship Council (MSC) zertifiziert sind. Das Siegel gibt dem Verbraucher Sicherheit, dass der Fisch aus nachhaltigem Fischfang stammt und vollständig rückverfolgt werden kann: Jeder Fischereibetrieb, der seinen Fang mit dem MSC-Siegel kennzeichnen möchte, muss die Kriterien des MSC erfüllen. Der Schutz der Bestände und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Ökosystem und anderen Lebewesen sind dabei die wichtigsten Aspekte. Der Umstieg auf MSC-zertifizierten Fisch ist für McDonalds ein weiterer Schritt, seine Nachhaltigkeitsstrategie umfassend auf die Lieferkette auszuweiten. – Von Judith Bomholt – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

Alter im Cache 2017-02-23 03:32:49
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:42:17