24.09.2018

30.03.2018

Tourismus

Klimaschutz und Urlaub: Jeder entscheidet selbst

Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ möchte junge Menschen dafür sensibilisieren, wie ihre Reiseentscheidungen das Klima beeinflussen. „Im Prinzip ist es ganz einfach“, sagt Regine Gwinner, Chefredakteurin des nachhaltigen Reisemagazins Anderswo und Partnerin im Projekt. „Fliegen – sehr viel CO2, Bus- und Bahnreisen – wenig CO2. Und je weiter der Weg zum Reiseziel ist, um so größer ist der Anteil der An- und Abreise am gesamten CO2-Fußabdruck des Urlaubs.“

Der CO2-Verbrauch im Verkehrsmittel-Vergleich.
Der CO2-Verbrauch im Verkehrsmittel-Vergleich.

Wer die Trekkingtour mit Freunden im Naturpark Ammergauer Alpen macht, statt in die USA zu fliegen, vermeidet mit seiner Reiseentscheidung fünf Tonnen Kohlenstoffdioxid. Das ist ungefähr dreimal so viel, wie ein Inder im Durchschnitt in einem ganzen Jahr erzeugt, oder das Äquivalent von 2,5 Jahren Autofahren bei der durchschnittlichen Jahresfahrleistung eines deutschen Autofahrers.

Dass es in Deutschland sehr interessante und vielseitige Reiseangebote für junge Menschen gibt, mit denen der CO2-Ausstoß verringert und damit die Klima- und Ozeanerwärmung verlangsamt werden kann, zeigt das Projekt Katzensprung. Dafür werden noch bis Ende dieses Monats besondere Angebote für junge Reisende gesucht, die von einer Jury ausgewählt und dann auf der Webseite und über die Social Media-Kanäle des Projekts beworben werden.

Anzeige
Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche