Alter im Cache 2017-04-29 23:00:56
Alter ohne Cache: 2017-04-29 23:17:56
  • Tag der kleinen Forscher: „Zeigst du mir deine Welt?“

    Tag der kleinen Forscher: „Zeigst du mir deine Welt?“

    Kinder erforschen und entdecken die Vielfalt des Alltags: Wie viele Bäume sind ein Wald? Welche Tiere leben in unserer Stadt? Was wäre, wenn wir alle gleich aussähen? Am 19. Juni 2017 ist „Tag der kleinen Forscher“, das Motto in diesem Jahr: „Zeigst du mir deine Welt?“. Der bundesweite Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzt ein Zeichen für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Alle Kitas, Horte und Grundschulen sind eingeladen, mit Kindern zu erforschen, wie vielfältig ihr Alltag ist. weiter >

  • Verkehrslärm bedroht Artbestand von Singvögeln

    Verkehrslärm bedroht Artbestand von Singvögeln

    Die Lärmbelastung durch Straßenverkehr verändert den Gesang von Singvögeln enorm und kann den Artbestand sogar gefährden. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der George Mason University in ihrer aktuellen Untersuchung. Mehr temporäre Straßensperren könnten dieses Problem in den Griff bekommen. weiter >

  • Müll in den Weltmeeren überall präsent

    Müll in den Weltmeeren überall präsent

    Wo befindet sich Müll im Meer und welche Arten und Lebensräume beeinflusst er? Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts haben erstmalig alle publizierten wissenschaftlichen Daten in einer einzigen umfassenden Datenbank zusammengetragen und jetzt im Online-Portal AWI-Litterbase veröffentlicht. Sie stellen die Verteilung des Mülls und dessen Wechselwirkungen mit Organismen in globalen Karten dar. weiter >

  • Bienen halten die Umwelt im Gleichgewicht

    Bienen halten die Umwelt im Gleichgewicht

    In den Sommermonaten führt kein Weg an den Bienen vorbei. Man begegnet sowohl Wildbienen als auch Honigbienen auf dem Land und in der Stadt. In Gärten, auf Balkonen und Wiesen, in Hecken und sogar im Wald fühlen sie sich wohl und gehen ihrer Arbeit nach. Sie erfreuen sich als Honig- und Wachsproduzenten besonderer Beliebtheit bei den Menschen. – Von Adriano Gomez-Bantel – weiter >

  • Deutsche Eiche "made in China"? Illegalen Holzeinschlag bekämpfen

    Deutsche Eiche "made in China"? Illegalen Holzeinschlag bekämpfen

    Wenn nicht mehr genügend Bäume da sind, um Kohlendioxid zu speichern, gelangt es in die Atmosphäre und hat einen massiven Einfluss auf das Klima. Umso wichtiger ist eine nachhaltige Nutzung der weltweiten Wälder. Hier ist auch die Möbelindustrie gefragt. weiter >

  • Bundeskabinett stellt Weichen für Fluss-Auen-Förderprogramm

    Bundeskabinett stellt Weichen für Fluss-Auen-Förderprogramm

    Der NABU begrüßt den heutigen Beschluss des Bundeskabinetts für ein Bundesprogramms Blaues Band Deutschland. Ziel des Programmes ist es, die ökologische Entwicklung der großen Flüsse und ihrer Auen in Deutschland zu unterstützen. Ein Biotopverbund von nationaler Bedeutung soll dafür sorgen, dass ein wichtiger Beitrag zu den europarechtlichen Umweltzielen geleistet werden kann.weiter >

  • Japan stellt neue Walfangstrategie vor

    Japan stellt neue Walfangstrategie vor

    Die japanische Regierung intensiviert ihre Strategie, das internationale Walfangverbot zu kippen. Laut Regierungsvertretern wird Japan “Experten aus dem Fischereisektor in Länder entsenden, die geneigt sind, der Internationalen Walfangkommission (IWC) beizutreten, sowie in Anti-Walfang Länder, von denen angenommen wird, dass sie sich Japan anschließen könnten.“ Die Wal- und Delfinschutzorganisation WDC zeigt sich alarmiert.weiter >

  • Orang-Utans: Waldmenschen im Babyglück

    Orang-Utans: Waldmenschen im Babyglück

    Wie kaum eine andere Art stehen Orang-Utans symbolisch für die Zerstörung der Natur in Südostasien. In nur zwei Jahrzehnten haben die rothaarigen Menschenaffen über die Hälfte ihres Lebensraumes verloren. Umso mehr freuen sich die Naturschützer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und WWF über die Geburt eines Orang-Utan-Mädchens in ihrem Projektgebiet am Rande des Nationalparks Bukit Tigapuluh in Indonesien.weiter >

  • Was ist Synthetische Biologie?

    Obwohl „Synthetische Biologie“ bei der CBD COP13 etwas versteckt unter „Sonstige Themen“ geführt wird, birgt sie doch Sprengstoff. Denn neue Technologien wie Genomsequenzierung und Genom-Editing eröffnen riesige Möglichkeiten mit genveränderten Organismen (GVO) und entsprechende Gewinne an neuen Märkten. Aber auch Risiken. Um diesen begegnen zu können, braucht es aber erst einmal eine allgemein anerkannte Definition, denn was man unter Synthetischer Biologie versteht, ist strittig. Die CBD ist die einzige Institution auf globaler Ebene, die hier Regeln schaffen kann und muss. Denn solange dies nicht geschieht, ist alles möglich. Und diesen Zustand wollen einige erhalten.weiter >

  • Auf der Roten Liste: Regenwürmer und Co.

    Auf der Roten Liste: Regenwürmer und Co.

    Senckenberg-Wissenschaftler haben maßgeblich an der Erweiterung der „Roten Liste“ Deutschlands mitgearbeitet. Erstmals wurden in der bundesweiten Liste Bodenlebewesen, wie Regenwürmer, Hundert- und Doppelfüßer aufgenommen. Um die Grundlage für die Erweiterung zu schaffen, führten die Wissenschaftler eine umfassende Bestandsaufnahme der Bodentiere durch. Die „Rote Liste“ dient zur Gefährdungsabschätzung und letztlich zum Erhalt von Tiergruppen – derzeit gelten beispielsweise zwei Regenwurmarten in Deutschland als bestandsgefährdet. Etwa 20 Prozent der Doppelfüßer und drei Arten der Hundertfüßer werden als extrem selten angesehen.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender

Aktuelles Global Compact Jahrbuch

Twitter

CSR Reporting Tool

CSRmanager
Meist gelesen
Aktuellste
  • McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei
    Lebensmittel

    10.11.2011  Bomholt, Judith McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei

    Seit Oktober wird bei McDonald’s Deutschland für den Filet-o-Fish ausschließlich Ware aus Fischereien verwendet, die vom Marine Stewardship Council (MSC) zertifiziert sind. Das Siegel gibt dem Verbraucher Sicherheit, dass der Fisch aus nachhaltigem Fischfang stammt und vollständig rückverfolgt werden kann: Jeder Fischereibetrieb, der seinen Fang mit dem MSC-Siegel kennzeichnen möchte, muss die Kriterien des MSC erfüllen. Der Schutz der Bestände und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Ökosystem und anderen Lebewesen sind dabei die wichtigsten Aspekte. Der Umstieg auf MSC-zertifizierten Fisch ist für McDonalds ein weiterer Schritt, seine Nachhaltigkeitsstrategie umfassend auf die Lieferkette auszuweiten. – Von Judith Bomholt – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • CSR–Berichtspflicht - Wie sag ich´s meinem Finanzvorstand?
    Nachhaltigkeitsberichte

    19.04.2017  CSR–Berichtspflicht - Wie sag ich´s meinem Finanzvorstand?

    Die EU-Direktive zur CSR-Berichtpflicht nimmt viele Firmen in die Pflicht. Andere folgen, weil über die Lieferketten Druck erfolgt. Damit rückt das Thema endgültig auf die Agenda der Vorstände und deren Finanzexperten. Die stellen neue Fragen. Wir sprachen darüber mit Kai Michael Beckmann, der bei Mazars den Geschäftsbereich Governance, Risk und Compliance (GRC) leitet.weiter >

Alter im Cache 2017-04-29 23:00:58
Alter ohne Cache: 2017-04-29 23:17:56