Alter im Cache 2017-07-25 20:08:45
Alter ohne Cache: 2017-07-25 20:28:25
  • Lidl verkauft Ökostrom von E.ON

    Lidl verkauft Ökostrom von E.ON

    Geld sparen und dabei etwas für die Umwelt tun: Möglich macht das der neue, deutschlandweit verfügbare "Lidl-Strom", der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gespeist wird. Dafür kooperieren Lidl und E.ON und bieten ab sofort den nachhaltigen Stromtarif mit einem zumeist deutlichem Preisvorteil gegenüber den örtlichen Grundversorgern an.weiter >

  • Klimaschutz im Alltag ist gar nicht schwierig

    Klimaschutz im Alltag ist gar nicht schwierig

    Jeder einzelne Bürger ist mitverantwortlich für eine bessere Zukunft und gerechte Lebensbedingungen der nächsten Generationen. In den Privathaushalten steckt viel Potenzial, um den Ausstoß von CO2 zu verringern und im Sinne der Nachhaltigkeit Energie einzusparen. Bereits mit einfachen Maßnahmen, welche die Lebensqualität an sich nicht schmälern, lässt sich zu den großen Zielen beitragen. Angenehmer Nebeneffekt ist nicht nur das gute Gewissen, sondern auch die Entlastung der Haushaltskasse.weiter >

  • Reparieren, upcyceln, wiederverwenden: Produkte und ihr zweites Leben

    Reparieren, upcyceln, wiederverwenden: Produkte und ihr zweites Leben

    Das alte Regal muss weg? In einem Ort in Schweden, (Eskilstuna) kann man seine gebrauchten Gegenstände ins Einkaufszentrum bringen, wo sie auf Vordermann gebracht, dem Kreislauf als Upcycling-Produkt wieder zugeführt werden und so ein neues Zuhause finden. Tchibo findet das eine gute Idee und versucht dem Näher zu kommen: als ersten Schritt Produkte, egal ob Kaffee oder Textilien oder Gebrauchsartikel, nachhaltig zu sourcen und zu produzieren. Aber was passiert, wenn ein Produkt dann ausgedient hat?weiter >

  • Nach dem Urlaub: Wasser laufen lassen

    Nach dem Urlaub: Wasser laufen lassen

    Die Sommerferien stehen vor der Tür. Viele nutzen die freie Zeit für einen Tapetenwechsel und halten sich teilweise für mehrere Wochen nicht in den eigenen vier Wänden auf. Dies hat zur Folge, dass für einen langen Zeitraum das Wasser in den Leitungen stagniert – doch Wasser muss fließen, damit dessen Sauberkeit gewährleistet ist. Die Initiative Blue Responsibility erklärt, worauf man nach der Rückkehr aus dem Urlaub achten sollte.weiter >

  • Alltag unter dem Motto “refuse, reduce, reuse, recycle”

    Alltag unter dem Motto “refuse, reduce, reuse, recycle”

    Welchen Beitrag kann man selbst leisten, um der Umwelt Gutes zu tun und gleichzeitig sein eigenes Leben ein wenig glücklicher zu machen? Ansätze dafür, wie wir es vermeiden können, unser Leben unnötig zu beschweren und mit Dingen vollzustopfen, die uns eigentlich nur Energie rauben, liefern Grundsätze der sogenannten “Zero Waste Bewegung”. Wer sich von unnützen Energiefressern befreien möchte, erhält hier einige hilfreiche Orientierungspunkte unter dem Motto “refuse, reduce, reuse, recycle”, die den Alltag direkt verändern können. Laut Béa Johnson, der Mutter der “Zero Waste Bewegung”, ist dabei die Reihenfolge entscheidend.weiter >

  • Umstellung auf effiziente Beleuchtung spart Strom und Geld

    Umstellung auf effiziente Beleuchtung spart Strom und Geld

    Bis zu 300 Kilowattstunden Strom und 85 Euro jährlich kann ein Einfamilienhaushalt einsparen, wenn er konsequent auf energieeffiziente LED-Lampen umstellt. Das zeigen die ersten Ergebnisse der bundesweiten Stromsparaktion „alles LeuchtED – Praxistest effiziente Beleuchtung“ von EcoTopTen, der Internetplattform für ökologische Spitzenprodukte des Öko-Instituts.weiter >

  • Verbraucherrechte – Diese Urteile sollten Sie kennen

    Verbraucherrechte – Diese Urteile sollten Sie kennen

    Viel zu wenige Bürger kennen ihre Rechte als Verbraucher und erheben Anspruch auf diese. Markus Mingers, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei Mingers & Kreuzer, gibt im Folgenden einen Überblick über die wichtigsten Urteile der letzten Jahre. Verbraucher in ähnlichen Situationen haben bei einer Klage gute Aussichten auf Erfolg.weiter >

  • Nachhaltiges Wohnen: 8 Tipps für einen umweltfreundlichen Alltag

    Nachhaltiges Wohnen: 8 Tipps für einen umweltfreundlichen Alltag

    In Zeiten vom omnipräsenten Klimawandel ist es umso wichtiger, dass jeder Einzelne seinen Beitrag zu einem nachhaltigen Leben und zum Umweltschutz leistet. Und jeder Einzelne kann das auch ganz einfach tun. Es beginnt nämlich alles bereits beim Wohnen und beim Alltag in den eigenen vier Wänden. Die folgenden Tipps helfen bei einer nachhaltigen Alltagsgestaltung in der eigenen Wohnung. – Von Stefan Gassner – weiter >

  • Nachhaltiges Badezimmer mit Calmwaters

    Nachhaltiges Badezimmer mit Calmwaters

    Das Badezimmer entwickelt sich verstärkt zu einem Wohlfühlraum, welcher der Hygiene und der Entspannung dient. Strom und Wasser in Massen sorgen hier für den gewünschten Komfort. Gleichzeitig wächst auch der Drang, umweltschonend zu handeln und Ressourcen zu schonen. Das Badezimmer ist dank des hohen Einsparpotentials der ideale Ort, um mit der Nachhaltigkeit im Haus zu beginnen. weiter >

  • Fair Trade: Was ist Öko-Schmuck?

    Fair Trade: Was ist Öko-Schmuck?

    Seit Jahrhunderten fühlen sich Menschen von Rohstoffen wie Diamanten oder Gold magisch angezogen. Verkäufer und Hersteller sind sich der magischen Anziehungskraft des Schmucks bewusst und lassen Ketten, Uhren & Co. zum Teil unter schlechten Arbeitsbedingungen herstellen. Auch schädigende Inhaltsstoffe sind zum Teil in dem Schmuck enthalten. Alternativ dazu erobert fair gehandelter Ökoschmuck den Markt.weiter >

  • Nachhaltigkeit - Wie finden wir auf diesen Pfad?

    Nachhaltigkeit - Wie finden wir auf diesen Pfad?

    Wir alle sind uns wohl inzwischen bewusst, dass die Ressourcen unserer Erde begrenzt sind. Dies betrifft sowohl die für unser Leben essentiellen Stoffe, wie auch die Aufnahme der von uns produzierten Schadstoffe. Doch warum rückt das Thema der Nachhaltigkeit in unserem Alltag immer wieder in den Hintergrund?weiter >

  • Wechsel auf Ökostromanbieter: Was sollten Verbraucher wissen?

    Wechsel auf Ökostromanbieter: Was sollten Verbraucher wissen?

    Um eine Energiewende voranzutreiben gibt es viele Wege. Beispielswiese können Verbraucher vermehrt anfangen Ökostrom zu beziehen. Rein technisch handelt es sich zwar um die von dem nächstgelegenen Elektrizitätswerk produzierte Energie, doch die Förderung kommt den alternativen Energieträgern zugute. Zudem gibt es in Bezug auf Wechsel und Kosten einiges zu beachten.weiter >

  • Mit Labels auf einen grünen Zweig kommen

    Mit Labels auf einen grünen Zweig kommen

    Jedes Jahr schrumpfen die Wälder weltweit um 13 Millionen Hektar, das entspricht etwa der Fläche von Griechenland. Besonders die Konsumgewohnheiten der Menschen in den Industriestaaten tragen dazu bei, dass Bäume für Holz, Agrargüter, Rinderzucht und Futtermittel abgeholzt werden. Die Verbraucher Initiative informiert über Labels, die beim papiersparen helfen. weiter >

  • Faire Rosen aus Afrika

    Faire Rosen aus Afrika

    Pünktlich zum Muttertag am 14. Mai ist das interaktive Web-Angebot „Fair Roses?“ online gegangen. Die Seite zeigt auf spielerische Weise, wie der globale Handel mit Schnittblumen funktioniert.weiter >

  • Amazon Adé? Nachhaltige Onlineshops auf dem Vormarsch

    Amazon Adé? Nachhaltige Onlineshops auf dem Vormarsch

    Ob nun Möbel, Elektronik, Bücher oder Kleidung – es gibt praktisch keinen Artikel, der nicht im Online-Versandhandel gekauft werden kann. Davon profitiert vor allem einer: der Online-Riese Amazon. Dabei bleiben ökologische oder soziale Aspekte auf der Strecke – bis jetzt. Immer besser kommen nämlich Alternativen zu Amazon und Co. ins Geschäft. Sie versprechen Shopping-Erlebnis mit gutem Gewissen. UmweltDialog beleuchtet die Wichtigsten. – Von Julia Arendt – weiter >

  • Frühjahrsputz - Die Verbraucher Initiative e. V. über umweltfreundliche Reinigungsmittel

    Frühjahrsputz - Die Verbraucher Initiative e. V. über umweltfreundliche Reinigungsmittel

    Wenn die Frühlingssonne durch die Fenster scheint, werden die staubigen Ecken jäh sichtbar. Dann beginnt in Deutschland das große Reinemachen, um die letzten Spuren des Winters zu beseitigen. Dabei lohnt es sich, zu umweltfreundlichen Reinigungsmitteln zu greifen, denn sie schonen Umwelt und Gesundheit. Auf welche Labels Sie dabei achten sollten, verrät Ihnen die Verbraucher Initiative e. V.weiter >

  • Bauen mit Holz – nachhaltig und energieeffizient

    Bauen mit Holz – nachhaltig und energieeffizient

    Beim Bau eines Hauses gilt es zunächst zu entscheiden, aus welchem Material das Haus gebaut werden soll. Holz erweist sich hierbei in vielerlei Hinsicht als ein attraktiver Baustoff. Vom Grundgerüst bis zur Wohnraumgestaltung lässt sich das Material einbinden. weiter >

  • Warum man auf Möbel aus Tropenholz verzichten sollte

    Warum man auf Möbel aus Tropenholz verzichten sollte

    Beim Kauf eines neuen Möbelstücks spielen neben Zweck und Aussehen natürlich auch die Haltbarkeit und der Preis eine entscheidende Rolle. Worüber man sich in diesem Zusammenhang oft keine Gedanken macht, ist die Herkunft des neuen Wohnaccessoires. Warum heimische Holzarten Tropenhölzern in nichts nachstehen und man beim Kauf hiesiger Möbelstücke auch kein schlechtes Umwelt-Gewissen haben muss, zeigt der folgende Beitrag. – Von Hannes Bodlaj – weiter >

  • Verbraucherinitiative informiert über Garten-Siegel

    Verbraucherinitiative informiert über Garten-Siegel

    Wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, treibt es Hobbygärtner in Deutschlands Baumärkte und Gartencenter. Wer dabei auch an die Umwelt und seine Nachbarn denkt, greift zu nachhaltigen Produkten. Siegel bieten Orientierung bei der Kaufentscheidung. Die Verbraucherinitiative e. V. stellt wichtige Labels vor.weiter >

  • Bewusst und fair Einkaufen mit memolife

    Bewusst und fair Einkaufen mit memolife

    Der memolife Halbjahreskatalog für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 ist erschienen. Auf rund 100 Seiten präsentiert die memo AG ihren Privatkunden nicht nur ausgewählte Produkte aus dem memolife Sortiment für die warme Jahreszeit - darunter Gartenmöbel, Textilien, Naturkosmetik und Technik -, sondern an der ein oder anderen Stelle auch wertvolle Tipps zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Das gesamte memolife Sortiment mit rund 17.000 Artikeln findet sich im Onlineshop unter www.memolife.de.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien
    Weltweit

    11.11.2016  Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien

    Das Wahlergebnis in den USA schockiert nicht nur die Demokraten um Hilary Clinton, auch die Wirtschaft bekommt die ersten Folgen zu spüren. weiter >

  • Große Resonanz für zweiten Displaying Futures Award
    CSR Nachrichten

    13.07.2017  Große Resonanz für zweiten Displaying Futures Award

    Merck hat zum zweiten Mal den Displaying Futures Award zur Förderung von jungen Unternehmern verliehen. Ziel der diesjährigen Ausschreibung war es, flexible Anwendungen auf dem Gebiet der Hybridelektronik zu identifizieren. Die Anzahl der eingereichten Ideen stieg von 31 auf 69. Kreative Köpfe aus 22 Ländern reichten ihre Vorschläge ein. Die besten 10 Teams fanden sich zur Pitch-Veranstaltung am 23. Juni 2017 in Darmstadt ein. Die Siegerteams widmen sich Zukunftstechnologien, wie etwa tragbare Geräte für die Gesundheitsüberwachung, Softrobotik, elektronische Sensoren oder Verpackungen. Der Displaying Futures Award ist wieder mit insgesamt 150.000 US-Dollar dotiert.weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Forschungsprojekt zur Zukunft der Wälder startet
    Forschung

    Forschungsprojekt zur Zukunft der Wälder startet

    Der NABU und das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) haben in Zusammenarbeit mit zwei Forschungspartnern ein Forschungsprojekt gestartet. Mit dem „Gläsernen Forstbetrieb“ wollen sie über sechs Jahre erforschen, wie sich verschiedene Maßnahmen der Waldbewirtschaftung auf Ertrag, Stabilität und Naturschutz auswirken. Dazu stellen die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe und der Landesbetrieb Forst Brandenburg mehr als 1.000 Hektar Wald für Forschungszwecke zur Verfügung. Die beiden Gebiete liegen im nördlichen Brandenburg, in der Nähe von Gollin sowie am Wittwesee bei Rheinsberg.

Alter im Cache 2017-07-25 20:08:46
Alter ohne Cache: 2017-07-25 20:28:25