Alter im Cache 2017-02-23 03:31:32
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:48:32
Donnerstag, 23.Februar 2017
  • Mobile Commerce neu definiert: Das Auto als Shoppingkanal

    Mobile Commerce neu definiert: Das Auto als Shoppingkanal

    Genau wie der Einzelhandel erlebt die Automobilbranche derzeit große Veränderungen, die nicht nur die Fahrzeuge selbst betreffen. Geht es nach den Automobilherstellern, wird das Auto der Zukunft wie das Smartphone eng mit seinem Besitzer verbunden sein. Wie genau das aussehen soll und welche Chancen sich daraus für den Handel ergeben, erklärt die Internet World Messe. weiter >

  • Elektromobilität: E.ON bringt neue Ladelösungen auf den Markt

    Elektromobilität: E.ON bringt neue Ladelösungen auf den Markt

    Rundum sorglos - unter dieses Motto stellt E.ON seine Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Privatkunden laden mit den E.ON-Lösungen bequem zu Hause und dank einer Lade-Flatrate ab Frühjahr 2017 auch an rund 2.500 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland. Für Unternehmen und Kommunen bietet der Energieversorger verschiedene Ladelösungen von der Wallbox beispielsweise für Parkhäuser über klassische Ladesäulen bis zur innovativen Bildschirmladesäule.weiter >

  • Evonik präsentiert die Ökobilanz für „grüne“ Reifen

    Evonik präsentiert die Ökobilanz für „grüne“ Reifen

    Reifen sind Hightech-Verbundwerkstoffe, und die Bestandteile der Laufflächen haben einen enormen Einfluss auf die Reifenleistung. Im Vergleich zu herkömmlichen Reifen aus E–SBR-Kautschuk mit Ruß als Füllstoff haben "grüne" Reifen aus S-SBR-Kautschuk mit Silica/Silan Technologie nachweislich einen wesentlich niedrigeren Rollwiderstand. Dadurch können die CO2-Emissionen reduziert und der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. Außerdem weisen sie bessere Haftungseigenschaften - vor allem bei Nässe - und dabei eine vergleichbare Haltbarkeit auf. weiter >

  • Wer fährt Elektroautos und warum?

    Wer fährt Elektroautos und warum?

    NewMotion veröffentlichte Ende Januar die Ergebnisse seiner ersten jährlichen Kundenumfrage, die ein europaweites Meinungsbild zum Einsatz von Elektroautos zeichnet. Im Jahr 2016 stieg der Anteil elektrisch betriebener Kraftfahrzeuge am gesamten PKW-Markt in verschiedenen Ländern wie Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Dänemark und Norwegen um 1 Prozent. Ende 2016 fuhren auf den Straßen weltweit 2 Millionen Elektroautos, womit sich die Zahl seit dem Jahr 2010 verhundertfacht hat[ii]. Davon ausgehend, dass dieses Wachstum weiter anhält, befragte NewMotion „Early Adopters“, um einen genauen Einblick in diesen dynamischen Markt zu erhalten.weiter >

  • Volkswagen präsentiert E-Van

    Volkswagen präsentiert E-Van

    Das neue Zeitalter der Elektromobilität beginnt und Volkswagen will es prägen: Mit dem I.D. BUZZ präsentierte Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit den Microbus der Neuzeit. Die Elektrovan-Studie gibt einen erneuten Ausblick in Richtung Zukunft – mit dem Anspruch, Elektromobilität für jedermann in die Welt von morgen zu bringen. Der neue Markenclaim fasst zusammen: „Wir bringen die Zukunft in Serie."weiter >

  • Energiespeicher für die Elektromobilität – wo steht Deutschland?

    Energiespeicher für die Elektromobilität – wo steht Deutschland?

    Das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung untersucht in seinem Energiespeicher-Monitoring-Update 2016, ob und wie sich Deutschland beim Ziel, Leitmarkt und Leitanbieter bei Energiespeichern für die Elektromobilität zu werden, seit 2014 weiterentwickelt hat. Laut der Untersuchung konnte Deutschland seinen aufgeholten Rückstand bei den Lithium-Ionen-Batterien stabilisieren. weiter >

  • Volkswagen beteiligt sich an Hubject

    Volkswagen beteiligt sich an Hubject

    Der Volkswagen Konzern steigt bei der eRoaming-Plattform Hubject GmbH als Gesellschafter ein. Mit der strategischen Beteiligung an dem Berliner Unternehmen will Europas größter Autobauer ab Anfang 2017 die digitale Vernetzung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge sowie die Expansion und Internationalisierung der Hubject GmbH gemeinsam mit den Gründungsgesellschaftern weiter vorantreiben.weiter >

  • Schaeffler auf dem Weg zum Mobilitätszulieferer

    Schaeffler auf dem Weg zum Mobilitätszulieferer

    Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2017 stellt Schaeffler neue Lösungen für den urbanen und vernetzten Verkehr der Zukunft in den Mittelpunkt. So wird die Studie „Bio-Hybrid“ erstmals auf einer Messe präsentiert. Zudem zeigt der Automobil- und Industriezulieferer smarte Komponenten und Systeme, die Daten generieren und in der Welt von morgen der Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer dienen.weiter >

  • Wie Deutschland die Mobilitätswende gelingt

    Wie Deutschland die Mobilitätswende gelingt

    In ihrer Anfang Dezember erschienenen Studie „Neue autoMobilität“ legt acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften eine Roadmap vor, die zeigt, wie der Straßenverkehr bis 2030 vernetzt, automatisiert und damit sicherer und fließender werden kann.weiter >

  • MAN unterstützt Forschungsprojekt zum kooperativen Fahren

    Vernetzung zum intelligenten Ganzen: Im Verbundprojekt IMAGinE (Intelligente Manöver Automatisierung – kooperative Gefahrenvermeidung in Echtzeit) steht die erhöhte Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Vordergrund. Fahrzeuge, die in Echtzeit untereinander kommunizieren, sollen zukünftig für ein kooperatives Miteinander im Verkehr sorgen.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender

Aktuelles Global Compact Jahrbuch

Twitter

CSR Reporting Tool

CSRmanager
Meist gelesen
Aktuellste
  • McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei
    Lebensmittel

    10.11.2011  Bomholt, Judith McDonald’s Deutschland verkauft im Filet-o-Fish ausschließlich Fisch aus nachhaltiger Fischerei

    Seit Oktober wird bei McDonald’s Deutschland für den Filet-o-Fish ausschließlich Ware aus Fischereien verwendet, die vom Marine Stewardship Council (MSC) zertifiziert sind. Das Siegel gibt dem Verbraucher Sicherheit, dass der Fisch aus nachhaltigem Fischfang stammt und vollständig rückverfolgt werden kann: Jeder Fischereibetrieb, der seinen Fang mit dem MSC-Siegel kennzeichnen möchte, muss die Kriterien des MSC erfüllen. Der Schutz der Bestände und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Ökosystem und anderen Lebewesen sind dabei die wichtigsten Aspekte. Der Umstieg auf MSC-zertifizierten Fisch ist für McDonalds ein weiterer Schritt, seine Nachhaltigkeitsstrategie umfassend auf die Lieferkette auszuweiten. – Von Judith Bomholt – weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

Alter im Cache 2017-02-23 03:31:33
Alter ohne Cache: 2017-02-23 05:48:32